Die ältesten Briefe der Welt Reviewed by Momizat on . Der älteste deutsche Brief mit einer Briefmarke ging nach England und war 1840 Teil der Korrespondenz zwischen zwei Schwestern. Die Schwester, die in Deutschlan Der älteste deutsche Brief mit einer Briefmarke ging nach England und war 1840 Teil der Korrespondenz zwischen zwei Schwestern. Die Schwester, die in Deutschlan Rating: 0
You Are Here: Home » Allgemein » Die ältesten Briefe der Welt

Die ältesten Briefe der Welt

Der älteste deutsche Brief mit einer Briefmarke ging nach England und war 1840 Teil der Korrespondenz zwischen zwei Schwestern. Die Schwester, die in Deutschland wohnte, hatte ihn privat von Bremen nach London transportieren lassen, wo man ihn beim Postamt aufgab, um innerhalb Englands zugestellt zu werden. Teil des Brieffundes war eine sogenannte one penny black, die älteste Briefmarke der Welt.

Eines der ältesten Postämter der Welt befindet sich in den USA und stammt noch aus den Zeiten vor der Unabhängigkeit. In Philadelphia hat 1775 das erste Postamt aufgemacht, unter Benjamin Franklin, der damals noch als Postminister in der englischen Regierung tätig war. Dort werden Briefe noch heute mit gültigen Holzstempeln, die den Originalen nachempfunden sind, abgestempelt.

One Penny

Image 1: One Penny

Briefe gab es schon 4000 vor Christus in China und 3000 vor Christus in Ägypten. Diese waren natürlich nicht aus Papier und es gab auch noch keine Postämter. Die Briefe aus der Zeit sind Tontafeln mit Keilschrift, die lustigerweise auch in Briefumschlägen aus Ton verschickt wurden. Genutzt wurde die Möglichkeit der postalischen Korrespondenz nur vom Hof oder von hochgestellten Kaufleuten, die sich zumindest in Ägypten den Schiffsverkehr auf dem Nil zunutze machten.

Die älteste Flaschenpost der Welt wurde im März 2014 in der Nähe von Kiel aus dem Meer geangelt und war fast 101 Jahre unterwegs. Sie ging einem Fischer als Beifang ins Netz und der Inhalt wäre fast nicht beachtet worden. Verschickt worden war eine Postkarte aus Dänemark, mit der Bitte eines Berliners, sie doch an ihn zurück zu senden. Der Finder wollte die Flasche auf Ebay versteigern, da war sie allerdings schon in einem Museum ausgestellt und durfte nicht mehr versteigert werden.

Unsere Pakte landen nicht im Museum, sondern können von Ihnen vom Absender bis zu Ihrer Haustür verfolgt werden. Allerdings dürfen wir uns glücklich schätzen, dass doch ein paar der historischen Stücke erhalten geblieben sind, damit wir sie heute bewundern dürfen.

[IMAGE 1: One Penny von Kevin Walsh. via flickr, cc]

[IMAGE 2: Flaschenpost von Reiner Rosenwald. via flickr, cc]

 

 

About The Author

Packlink

Packlink ist ein Vergleichsportal für den Paketversand, bei dem Sie über 300 verschiedene Versanddienste vergleichen und bis zu 70% Versandkosten sparen.

Number of Entries : 209

Leave a Comment

© 2018 Packlink.de - Alle Rechte vorbehalten | AGB

Scroll to top